[ad_1]

Die Firma e.ventures, ein 20-jähriges Jungunternehmen, das in der Vergangenheit in zahlreichen Regionen, darunter den USA, Russland, Deutschland, Asien und Brasilien, aus zweckgebundenen Mitteln investiert hat, hat über zwei neue Fonds 400 Mio. USD an frischem Kapital aufgebracht: Ein auf die USA fokussierter Fonds in Höhe von 225 Millionen US-Dollar mit Sitz in San Francisco und ein auf Europa fokussierter Fonds in Höhe von 175 Millionen US-Dollar mit Sitz in Berlin.

Es wird angegeben, dass die Mittel zwischen 1,5 und 10 Millionen US-Dollar in Technologie-Start-ups investieren werden, von Start-up-Unternehmen bis zu Unternehmen, die eine Finanzierung der Serie B anstreben. Das Unternehmen sucht in der Regel nach Start-ups aus den Bereichen Consumer, SaaS und Fintech mit globalen Ambitionen.

Einige der bisher profiliertesten Wetten von e.ventures sind FarFetch, The RealReal, Shipt, Groupon und Sonos.

Einige seiner neuesten Wetten schließen ein Zippia, ein fast vierjähriger Standort in San Mateo, Kalifornien, für Arbeitssuchende, der 8,5 Millionen US-Dollar an Series-A-Mitteln sammelte, die von e.ventures angeführt wurden; und Sprungarbeit, ein in Dänemark ansässiges Startup, das seinen Kunden eine Plattform zur Arbeitsplatzautomatisierung bietet und dessen letzte Serie-A-Runde im Wert von 10 Millionen US-Dollar von der Firma gemeinsam geleitet wurde; und Offen, eine Direct-to-Consumer-Marke, die sich auf die Mundgesundheitsversorgung konzentriert und 63,4 Millionen US-Dollar an Series-B-Mitteln aufgebracht hat. (e.ventures war Teil eines größeren Konsortiums, zu dem unter anderem Greycroft, Bessemer und RiverPark Funds gehörten.)

Mathias Schilling, Mitbegründer von e.ventures, ist der geschäftsführende Gesellschafter der Firma in den USA.

e.ventures ist das zweite Unternehmen in den letzten Tagen, das neue Kapitalzusagen in Höhe von 400 Mio. USD bekannt gibt. Ende letzter Woche gab Upfront Ventures mit Sitz in LA bekannt, ein Unternehmen, das zur gleichen Zeit gegründet wurde und ungefähr die Hälfte seines Kapitals in Startups im LA-Gebiet investiert Sechster Flaggschiff-Frühphasenfonds mit 400 Mio. USD.

Upfront scheint auch einen separaten Wachstumsfonds vom Typ Opportunities zu schließen separate SEC-Einreichung das listet ein 250-Millionen-Dollar-Ziel.

[ad_2]

Zur Quelle

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontakt aufnehmen

Bitte melden Sie sich per Mail oder Telefon.

Sending

©2020 OC-24 - Ein Service von FM-Studios

Log in with your credentials

Forgot your details?

LiveZilla Live Chat Software